Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist - Sadin Kurbegovic

KEINE REGELN – Zusammenfassung zum Netflix Buch

KEINE REGELN – Zusammenfassung zum Netflix Buch
Diesen Beitrag mit anderen teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram

Heute möchte ich hier mal was anderes machen, was viele sich auch auf Instagram gewünscht haben: Ich fasse das Buch “Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist” in diesem Beitrag kurz zusammen und du erfährst, was ich persönlich daraus gelernt habe.

Funfact – oder vielleicht einfach ein Fakt, den viele wundern könnte: Ich habe erst 2018 angefangen, Serien zu schauen. Davor habe ich gerne mal Filme zusammen mit meiner Frau geschaut, jedoch nie Serien. Das ging mir immer zu lange und ich wollte nicht zu viel Zeit vor dem Fernseher verbringen. Die Serie “Haus des Geldes” hat mich dann aber zum “Serien Junkie” gemacht und heute schaue ich sehr gerne mal die eine oder andere Serie. Allerdings erst, wenn ich meine Tagesziele erreicht habe.

Wo begann die Geschichte von Netflix?

Das Unternehmen Netflix wurde bereits 1997 gegründet. Womit sie ganz am Anfang gestartet sind, stand nicht im Buch. Im Jahre 2000 haben sie jedoch schon angefangen, ein Business basierend auf DVDs zu betreiben. Ihre Kernaufgabe bestand darin, DVDs zu verschicken. Interessant ist, dass sie sich damals, am Anfang, versucht haben an Blockbuster zu verkaufen. Blockbuster war damals das grösste Unternehmen, wenn es um Videotheken ging – mit über 9000 Filialen und Millionen Umsätzen. 

Netflix hatte die Idee, unter dem Namen von Blockbuster nachher ihre Idee eines Online Verleihs umzusetzen. Blockbuster allerdings hat abgelehnt und Netflix machte auf eigene Faust weiter. 2002 gingen sie an die Börse und 8 Jahre später hat Blockbuster Konkurs angemeldet!

2019 hat Netflix einen Jahresumsatz von 20 Milliarden realisiert und über 171 Millionen Abonnenten weltweit erreicht. 

Was sagt diese Geschichte aus? Wenn du nicht mit der Zeit gehst, gehst du mit der Zeit! Blockbuster war damals die Nummer 1 und ist jetzt einfach von der Bildfläche verschwunden, weil sie eben nicht mit der Zeit gegangen sind. 

Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist - Sadin Kurbegovic

Keine Regeln bei Netflix?

Was macht Netflix aber so erfolgreich? Klar, sie haben coole Filme und Serien auf ihrer Plattform, produzieren mittlerweile auch eigene Werke und haben grosse Hollywood Stars unter Vertrag. Aber was genau steckt hinter diesem Erfolg und wie kommt er zustande? Und warum heisst das Buch “Keine Regeln”?

Extrem hohe Talent Dichte

Ein Grund für den Erfolg von Netflix ist die extrem hohe Talent Dichte im Unternehmen. Die Philosophie von Reed Hastings, dem CEO von Netflix, ist, dass er selbst sagt, dass er die Besten von den Besten will. Er will die talentiertesten Leute in einem Team – seinem Team – haben. Bei Netflix finden sich also extrem viele Highperformer, die für das brennen, was sie tun.

Aussprechen, was du denkst ist erwünscht bei Netflix

In den meisten Unternehmen heutzutage ist es so, dass man seine Meinung eher für sich behalten sollte. Speziell wenn man z.B. nicht einverstanden ist mit dem, was die Geschäftsführung macht, oder wie sie einen behandelt, sollte man besser nichts dazu sagen. Bei Netflix ist das anders. Netflix will, dass sie Leute in ihrem Wesen sich selbst sein können und wirklich offen und ehrlich aussprechen können, was sie denken. Auch wenn das vielleicht mal gegen den CEO gehen kann.

Der Grund dafür ist, dass Reed selbst sagt, es ist nicht im Sinne des Unternehmens, wenn Menschen anfangen Groll zu hegen, weil sie ihre ehrliche Meinung nicht sagen. Es bringt niemanden weiter, wenn jeder einfach Ja und Amen sagt und Konflikte im Raum stehen bleiben.

Der Kodex lässt sich auf darauf übertragen, wie man über andere Leute spricht. Es ist okay, über seinen Arbeitskollegen zu sprechen. Auch wenn das kritisch ist. Allerdings nur solange man es ihm auch genau so ins Gesicht sagen würde, bzw. schon gesagt hat.

Es gibt also viele Freiheiten – mit dem Grundgedanken, dass alle im besten Sinne fürs Unternehmen handeln. Im Umgang miteinander und auch in jedem anderen Bereich.

Keine Urlaubsregelung

Bei Netflix gibt es keine Urlaubsregelung. Wer Urlaub nehmen will, kann das jederzeit machen, wenn die Performance stimmt bzw. alles erledigt ist. 

Die Macht, Entscheidungen selbst zu treffen

Dieser Punkt hat mich sehr überrascht, denn bei Netflix gibt es keine Abnahmeregelung. Jeder darf selbst Entscheidungen treffen und sie umsetzen – solange sie den Kodex nicht verletzen und im besten Sinne des Unternehmens getroffen wurden. Es muss niemand um Erlaubnis gebeten werden. Es dürfen also “normale Arbeiter” Deals in Millionenhöhe abschliessen, wenn sie der Meinung sind, dass sich das für das Unternehmen lohnen wird. 

Reisen, Spesen und Ausgaben

Bei Netflix sind viele Mitarbeiter sehr viel unterwegs – kein Wunder bei Kunden und Projekten in 190 Ländern. Wer so eine Reise antritt kann alles selbst entscheiden. Ob er Economy-, Business-, oder First Class fliegt, ob er Geschenke mitbringt, ob er im 5-Sterne-Restaurant isst, etc. Auch hier greift der Kodex: Es muss im besten Sinne des Unternehmens geschehen.

Es gab mal ein Treffen, das Reed einberufen hat. Dabei sollten 170 seiner Mitarbeiter an einem Ort zusammenkommen. Dazu mussten sie natürlich dahin fliegen. Dabei fiel auf, dass die Manager Economy Class gebucht haben und die gesamte IT Business Class. Der Manager hat das dann angesprochen, weil er nicht fand, dass es nötig war, dafür den teureren Flug zu buchen.

Daraufhin hat Netflix mal seine Zahlen gecheckt und gesehen, dass sehr viel Geld für Unnötiges ausgegeben wird. Statt aber Regeln aufzustellen, haben sie Richtlinien aufgestellt, nach denen die Leute handeln sollen bzw. anhand derer sie besser verstehen, wann etwas im Sinne des Unternehmens ist und wann nicht. Dazu hat Reed dieses Beispiel aufgestellt: Wenn seine Mitarbeiter einen Nachtflug haben und kurz nach der Landung am Morgen schon in einem wichtigen Meeting sein müssen, dann ist es wichtig, dass sie ausgeruht, ausgeschlafen und frisch geduscht da ankommen. In dem Falle ist es also im Sinne des Unternehmens, den First Class Flug zu buchen. Wenn es sich aber um einen kurzen Flug handelt, dann macht es keinen Sinn dafür extra viel Geld auszugeben, wenn ein Economy Flug genauso den Sinn und Zweck erfüllt hätte.

Spitzenlöhne für Netflix Mitarbeiter

Die Besten der Besten sollen auch am besten bezahlt werden. Deshalb bezahlt Netflix für seine Leute immer 10% mehr, als sie sonstwo auf dem Markt bekommen würden.

Diese Leute haben also keinen leistungsbezogenen Lohn, sondern bekommen den besten Lohn, der möglich ist, “einfach so”. Weil die Besten des Besten ihre Leistung sowieso erbringen, sonst wären sie nicht die besten. Und genau davon können sich viele deutsche Unternehmen eine Scheibe abschneiden, wenn du mich fragst.

Das Buch “Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist” trifft es mit dem Titel also genau auf den Punkt. Netflix hat keine Regeln, sondern Richtlinien. Die Leute dürfen selbst entscheiden und sind frei, solange sie FÜR das Unternehmen handeln und ihre Stärken so einsetzen. 

Ich beende diesen Beitrag an dieser Stelle. Wenn du aber mehr dazu wissen möchtest bzw. noch mehr Insights zum Buch willst, kannst du dir meine Podcastfolge dazu anhören. Hier bin ich noch tiefer auf alles eingegangen:

Hier erfährst du, woran du ein gutes Unternehmen erkennst!

Für mehr Inspiration, Wissen und Tipps besuche mich gerne auf Instagram oder höre dir meinen Podcast “Do it or leave it” an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine letzten Beiträge
Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist - Sadin Kurbegovic
Diesen Beitrag mit anderen teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram

Mehr von Sadin Kurbegovic

Meine letzten Blogbeiträge

Ziele sicher und fokussiert erreichen?

Wichtig: Diese Liste ist kein Roman, sondern wirklich eine Checkliste!

An welche E-Mail sollen wir deine Checkliste senden?