Sadin Kurbegovic - Nein sagen lernen

NEIN sagen lernen und die Vorteile davon!

NEIN sagen lernen und die Vorteile davon!
Diesen Beitrag mit anderen teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram

Zum Wort “Nein” haben viele einen negativen Bezug, weshalb sie dann auch nicht Nein sagen können. Dabei ist es so wichtig, nicht immer zu allem “Ja” zu sagen und alles anzunehmen. Viele trauen sich gar nicht wirklich, Nein zu sagen, weil sie Angst haben, jemand anderem damit etwas wegzunehmen oder etwas zu verweigern.

Und genau darum geht’s in diesem Beitrag hier. Lerne NEIN zu sagen!

Das Wort “Nein” wird uns irgendwie schon immer als etwas Schlechtes verkauft. Etwas, das man nicht zu oft tun sollte. Man hört überall Sätze wie: “Sag’ mal mehr JA.”, “Trau’ dich was und nimm’ XY an!”

Das ist auch nichts Schlechtes, denn wer Nein zum Leben sagt, kommt nicht sehr weit. Trotzdem ist es aber auch unendlich wichtig, Nein sagen zu können und Grenzen zu setzen.

Warum ist es nichts Negatives, Nein zu sagen?

Vielleicht fangen wir am besten direkt bei dieser Frage an. Warum ist es sogar positiv, Nein zu sagen?

Wie ich in der Einleitung schon beschrieben habe, haben wir oft Angst, jemandem etwas zu verweigern, wenn wir Nein sagen. Wir denken also aus der Sicht des Gegenübers.

Betrachten wir das Ganze aber aus unserer eigenen Sicht, sieht die Geschichte ganz anders aus. Wenn wir nicht auf uns selbst achten und einfach zu allem Ja sagen und da und dort noch schnell helfen, tun wir damit niemandem wirklich einen Gefallen, denn wenn es uns selbst nicht gut geht, können wir irgendwann auch sonst niemandem mehr helfen.

Ein Nein ist etwas Positives weil ein Nein zu jemand anderem ein Ja zu dir selbst ist.

So einfach ist es aber natürlich nicht, denn wenn es das wäre, hätten nicht so viele Menschen ein Problem damit. Es ist einfacher, Ja zu etwas zu sagen, weil das Gegenüber dann ganz sicher zufrieden ist und wir das auch im Vornherein schon wissen. Wenn wir aber Nein sagen wollen, wissen wir nicht, wie das Gegenüber reagiert und ob wir uns vielleicht rechtfertigen müssen, warum wir “das” jetzt nicht machen wollen. Vor genau dieser Konsequenz drücken sich so viele Menschen. Du auch?

Dann bist du hier genau richtig, denn wir lernen heute, Nein zu sagen!

Erst geben, dann nehmen – oder jetzt doch nicht?

Ich selbst predige auch immer wieder, dass du zuerst geben musst, bevor du nehmen kannst. Hinter dieser Aussage stehe ich auch nach wie vor.

Allerdings gibt es einen Unterschied, ob du von Herzen gibst, oder einfach schnell schnell etwas hinter dich bringen willst, damit es keine Diskussion gibt oder damit niemand schlecht von dir denkt.

Geben ist was Gutes. Aber auch da spielt wieder die Energie mit. Wenn du nur halbherzig gibst, kannst du auch nicht davon ausgehen, dass das schlussendlich was Positives für dich mit sich bringt.

Deshalb: Lieber Nein sagen, wenn dein Inneres Nein schreit, statt des Frieden willens Ja zu sagen und dann halbherzig etwas zu machen.

Wenn du das wirklich verinnerlicht hast und es umsetzt, wirst du merken, dass dein Umfeld es dir auch gar nicht krumm nimmt, wenn du Nein sagst. Bei mir ist das nämlich ganz genauso. Mein Umfeld weiss, dass ich ein sehr hilfsbereiter Mensch bin und dass wenn ich Ja sage, ich auch mache, was ich versprochen habe. Mit Freude! Und wenn ich nicht fühle, was jemand von mir möchte, dann sage ich Nein und das wird genauso angenommen wie mein Ja.

3 Vorteile vom Nein sagen

Mir fiel es schon immer sehr leicht, eine Balance für mich zu finden und nur dann Ja zu sagen, wenn ich auch wirklich was zu geben hatte. In der heutigen Gesellschaft ist es aber nicht wunderlich, wenn das nicht automatisch jedem von Natur aus so leicht fällt. Deshalb habe ich dir hier 3 Vorteile aufgeschrieben, die ein Nein mit sich bringt:

  1. Menschen respektieren dich mehr
    • Wenn du lernst, Nein zu sagen, werden die Menschen mehr Respekt vor dir und deiner Zeit haben, weil du ihnen beibringst, dass auch du wichtige Dinge zu tun hast und nicht sofort springst, wenn jemand mit dem Finger schnippt. Genau diese Position habe ich mir über Jahre aufgebaut und ich bin sehr stolz darauf, hier zu sein, wo ich heute bin. Denn mein Wort hat Gewicht. Ich kenne meine Grenzen und kommuniziere diese klar. Mein Gegenüber weiss, woran er bei mir ist und weiss, dass ich Wort halte. Egal, ob dieses Wort ein Ja oder ein Nein war. Das ist eine Stärke, die sich jeder aneignen sollte.

Vielleicht fragst du dich jetzt, wie das funktionieren soll. Lass’ es mich dir erklären: Eigentlich ist es wirklich ganz einfach. Wenn dein Gegenüber nämlich weiss und sieht, dass du ein hilfsbereiter Mensch bist, der gerne hilft, dann wird er/sie dir ein Nein nicht verübeln. Es ist gut, anderen Menschen zu helfen und öfters Ja zu sagen. Aber eben nicht immer. Weil du nicht immer Ja sagst, bist du deswegen nicht weniger gutherzig. Du bist dir einfach bewusst, dass auch deine Zeit wertvoll ist und dass du niemandem helfen kannst, wenn deine eigenen Batterien leer sind.

  1. Es fällt dir leichter, deine Meinung zu vertreten
    • Nein sagen zu lernen bringt auch den Vorteil mit sich, dass du lernst, deine ehrliche Meinung zu sagen. Denn wenn du Nein sagst, musst du oft begründen wieso – und da gilt es dann, die Wahrheit zu sprechen. Vor allem, wenn du im Business unterwegs bist und vielleicht sogar ein Team führst, musst du lernen, deine Stellung klarzumachen. Du kannst nicht mit jedem beste Freunde sein und mit jedem ständig essen gehen und alle zu dir nach Hause einladen. Das nimmt dir deine Autorität weg und du gehst darin unter. Wenn du aber Nein sagst und deine Grenzen aufzeigst, vertrittst du deine ehrliche Meinung und schützt damit dich selbst und deine Zeit. Das ist ein extrem wichtiger Punkt. Es bringt niemandem was, wenn du dir einfach eine sinnlose Ausrede ausdenkst, nur damit du einen verständlichen Grund hast, Nein zu sagen. Die Menschen in deinem Umfeld werden es auf Dauer viel mehr schätzen, wenn du ihnen klar sagst, warum du XY nicht willst oder dafür jetzt keine Zeit hast, weil deine Prioritäten gerade woanders liegen.
  1. Dein Ja bringt Menschen wirklich weiter
    • Wenn du ständig zu allem Ja sagst, hat es irgendwann keinen Wert mehr für dein Umfeld und wird als selbstverständlich angesehen. Lernst du aber, Nein zu sagen, werden die Menschen in deinem Umfeld lernen, dass wenn du Ja sagst, es sie auch wirklich ans Ziel bringt und sie einen Volltreffer gelandet haben. Du erinnerst dich an den Absatz oben: Halbherzig helfen, bringt niemandem was!

Trau dich, Nein zu sagen und dann dafür auch mit vollem Herzen bei der Sache zu sein, wenn du Ja sagst!

Mir ist bewusst, dass dieses Thema für viele schwer ist und dass ein Beitrag nicht die ganze Herausforderung in Luft auflöst. Aber es soll dir Antrieb geben, um wirklich zu lernen Nein zu sagen! Es lohnt sich!

Wenn du noch mehr dazu wissen willst, kannst du dir gerne meine Podcastfolge dazu anhören:

Hier erfährst du, wie du dein Selbstvertrauen in 5 einfachen Schritten aufbaust!

Für mehr Inspiration, Wissen und Tipps besuche mich gerne auf Instagram oder höre dir meinen Podcast “Do it or leave it” an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine letzten Beiträge
Sadin Kurbegovic - Nein sagen lernen
Diesen Beitrag mit anderen teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram

Mehr von Sadin Kurbegovic

Meine letzten Blogbeiträge

Ziele sicher und fokussiert erreichen?

Wichtig: Diese Liste ist kein Roman, sondern wirklich eine Checkliste!

An welche E-Mail sollen wir deine Checkliste senden?