Sadin Kurbegovic - Höchstleistungen

Höchstleistungen erbringen (langfristig) in 3 Schritten

Höchstleistungen erbringen (langfristig) in 3 Schritten
Diesen Beitrag mit anderen teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram

Wie du mittlerweile vielleicht weisst, habe ich meine Strategien, um Ziele zu erreichen und zu Höchstleistungen zu kommen, in den letzten Jahren perfektioniert und immer wieder weiter ausgebaut. Dieses Thema ist so gross, dass ich alleine darüber mehrere Bücher schreiben könnte. In diesem Beitrag hier soll es aber “nur” um das Thema Höchstleistungen gehen bzw. was bei mir der ausschlaggebende Punkt ist, der mich zu Höchstleistungen treibt.

Lass’ uns also direkt ins Thema einsteigen!

Im Unterbewusstsein beginnt alles

Unser Unterbewusstsein spricht am besten auf Aufgaben und Fristen an. Was wir also tun müssen, um Höchstleistungen zu erreichen, ist, unserem Unterbewusstsein einen Terminplan zu geben.

Wir alle haben einen normalen Terminplaner im Alltag, der uns hilft, unsere Aufgaben zu erledigen und uns an Termine etc. erinnert. Genau das gleiche brauchen wir für unser Bewusstsein?

Warum ist das so?

Wir müssen uns selbst bzw. unser Ego überwinden. Denn wir alle haben einen inneren Schweinehund, der gar nicht daran interessiert ist, Höchstleistungen zu erreichen. Dieser innere Schweinehund ist super darin, Ausreden zu finden, warum wir jetzt gerade nicht an unseren Ziele arbeiten, sondern lieber auf der Couch einen Film sehen sollten.

Damit wir diesen inneren Feind kontrollieren können, brauchen wir Druck.

Vielleicht denkst du dir jetzt gerade, dass Druck doch was schlechtes und nicht erstrebenswert ist. Nun ist es aber so, dass nicht jeder Druck schlecht ist. Auch Stress ist nicht im Allgemeinen schlecht. So wie es guten Stress gibt, gibt es auch guten Druck. Und genau diesen Druck brauchen wir, um Höchstleistungen zu erbringen.

Diesen Druck projizieren wir aber nicht auf diesen inneren Schweinehund, oder auf unser Ego, denn da würde das nichts bringen. Diesen positiven Druck brauchen wir im Unterbewusstsein in Form von Aufgaben. Diese Aufgaben sind deine Ziele. Und diese Ziele müssen klare Fristen haben.

Wenn wir diesen gesunden Druck in Form von Zielen mit Fristen im Unterbewusstsein haben und uns verpflichtet haben, diese zu erreichen, werden wir auch die Motivation haben, die Dinge umzusetzen, die uns zum Erreichen dieser Ziele führt.

Das Wort “verpflichten” ist hier ein gutes Stichwort für den nächsten, extrem wichtigen Punkt.

Die 3 Grundpfeiler der Höchstleistungen

Das Thema Höchstleistungen steht auf 3 Grundpfeilern.

  1. Die Verpflichtung
  2. Die Vollendung
  3. Der Abschluss

Diese 3 Faktoren spielen eine enorm hohe Rolle, wenn du Höchstleistungen erreichen willst.

Schauen wir uns das mal genauer an.

Die Verpflichtung

Bei diesem Punkt scheitern schon extrem viele Menschen. Nicht, weil er besonders schwer ist, sondern vielleicht sogar weil er so einfach ist, dass die Leute denken, sie können diesen Punkt einfach überspringen.

Die Verpflichtung ist enorm wichtig, denn wenn du dich nicht verpflichtest, dein Ziel bis Datum XY zu erreichen, fehlt dieser gesunde Druck, von dem wir im letzten Abschnitt gesprochen habe.

Bei mir funktioniert das mittlerweile schon automatisch. Wenn ich mir einmal ein Ziel aufgeschrieben und terminiert habe, gebe ich Vollgas, bis ich das Ziel erreicht habe. Dann gibt es keine Ausreden mehr, sondern nur noch Machen.

Die Verpflichtung gibt dir die nötige Motivation von INNEN. Und genau das ist der Schlüssel. Der Antrieb muss von innen kommen, denn wenn sie das nicht tut, musst du immer im Aussen danach suchen und wirst eines Tages aufgeben, weil du keine Lust mehr hast und auch keinen Sinn mehr darin siehst, Höchstleistungen zu erbringen. Dann hat dein Schweinehund wieder gewonnen, denn er liegt mit dir auf der Couch und schaut fern.

Verpflichte dich also, deine Ziele zu erreichen. Ohne Wenn und Aber.

Die Vollendung

Der zweite Punkt ist die Vollendung und in diesem Zuge möchte ich dir direkt einen grossen Fehler aufzeigen, den die meisten Leute machen.

Vollendung ist hundertprozentig. Viele Leute hören aber auf, wenn sie bei 95% sind. 95% sind aber nicht die Vollendung. Du kannst auch nicht zu 95% sitzen. Entweder du sitzt, oder du stehst. Und genau so funktioniert das auch bei der Vollendung. Entweder ganz oder es ist eben noch nicht vollendet.

Die Vollendung ist aber nicht nur wichtig, um dein Ziel zu erreichen. Sie ist auch enorm wichtig, um in Zukunft bei Höchstleistungen zu bleiben.

Jedes Ziel, das du erreichst, bereitet dir bei der Vollendung Glücksgefühle. Das heisst, du trainierst dein Unterbewusstsein darauf, dass es eine Belohnung in Form von Endorphinen gibt – jedes Mal, wenn du ein Ziel erreichst. DAS treibt dich schlussendlich langfristig zu Höchstleistungen an. Aus diesem Grund sage ich auch immer all meinen Teampartnern, dass sie sich Tagesziele setzen sollen, damit sie jedes Mal beim Abhaken diesen Endorphinausstoss erleben und so das innere Feuer immer mehr wachsen kann und automatisch Motivation und Antrieb gibt.

Der Abschluss

Nach der Vollendung kommt der Abschluss.

Stell’ dir vor, du bist Versicherungsberater. Es ist zwar schon super, wenn dein Kunde sagt, dass er den Vertrag eingehen will. Wenn du dann aber zu faul bist, die Papiere rauszuholen und dem Kunden den Kugelschreiber zu überreichen, damit er auch unterschreiben kann, bringt alles nichts, was du bis hierhin gemacht hast. Du hast das Ganze zwar vollendet, aber nicht abgeschlossen.

Der Abschluss ist sozusagen das “i-Tüpfelchen” des Ganzen.

Du musst also durch den ganzen Prozess gehen, um schlussendlich auch da anzukommen, wo du hin willst. Diesen GESAMTEN Prozess braucht es, um Ziele zu erreichen und schlussendlich Höchstleistungen erbringen zu können.

Höchstleistungen sind eine innere Einstellung

Wenn du bis hier gelesen hast, weisst du nun auch, was ich am Anfang mit der Aussage meinte, dass alles im Unterbewusstsein beginnt. Mit Höchstleistungen ist es nämlich ein bisschen anders, als damit, ein Ziel zu erreichen. Nicht, dass es schlecht wäre, einfach nur ein Ziel zu erreichen. Wer aber mehr vom Leben will und viele weitere Ziele erreichen will, muss sein Unterbewusstsein auf Höchstleistung programmieren, damit dieser Prozess verinnerlicht wird und automatisch abläuft.

Zu diesem Thema habe ich eine ganze Podcastfolge aufgenommen, in der ich noch ein paar mehr Gedanken zu dem Thema mit dir teile.

Hör’ sie dir hier an:

Ist bei dir mangelndes Selbstvertrauen vielleicht auch ein Grund, der dich von Höchstleistungen abhält? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich! Selbstvertrauen aufbauen in 5 einfachen Schritten

Wenn du mehr von mir sehen willst, folge mir sehr gerne auf Instagram oder hör dir meinen Podcast an, um noch mehr Tricks und Motivation für deinen Alltag mitzunehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meine letzten Beiträge
Sadin Kurbegovic - Höchstleistungen
Diesen Beitrag mit anderen teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram

Mehr von Sadin Kurbegovic

Meine letzten Blogbeiträge

Ziele sicher und fokussiert erreichen?

Wichtig: Diese Liste ist kein Roman, sondern wirklich eine Checkliste!

An welche E-Mail sollen wir deine Checkliste senden?